Aktuelles

15.02.2017

Tag der Kinderhospizarbeit: Wie das Theodorus Kinder-Tageshospiz unheilbar kranke Kinder und ihre Familien unterstützt

Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar hatten wir einen kleinen Stand auf dem Eidelstedter Wochenmarkt, um auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen.

„Anlässlich des Tages der Kinderhospizarbeit wollen wir ins Bewusstsein rufen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement unserer speziell geschulten Mitarbeiter für die betroffenen Familien ist“, so Franziska Speicher, Hospizleitung des Theodorus Kinder-Tageshospizes.

„Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter leisten wertvolle Arbeit“, ergänzt Franziska Speicher. Derzeit unterstützen uns etwa 20 Freiwillige in unserer Arbeit mit den an lebensbegrenzenden Erkrankungen leidenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dies geschieht in unterschiedlicher Weise. Das kann ein Fahrdienst sein, Geschwisterbetreuung, Gespräche mit den Eltern beim Elterncafé, Öffentlichkeitsarbeit und natürlich die liebevolle Begleitung der schwerkranken Kinder, die von Pflegefachkräften mit entsprechenden Weiterbildungen betreut werden. „Immer wieder ergeben sich dabei für unsere Mitarbeiter und die Ehrenamtlichen auch herausfordernde, schwierige Situationen – etwa, wenn ein krankes Kind verstirbt, das sie seit Jahren kennen“, so Hospizleitung Franziska Speicher. „Dann bieten wir Gespräche und Begleitung für alle Beteiligten an.“

Zu unserem Stand kamen viele Menschen, die sich über die Arbeit mit schwerstkranken Kindern und das Ehrenamt im Theodorus Kinder-Tageshospiz informierten und gerne gespendet haben.

‹ zurück