Diabetes Mellitus

Das Krankheitsbild und die daraus resultierenden Veränderungen im Leben eines Menschen sind sehr umfangreich. Wir berichten in dieser Ausgabe über die Einstellungen zu und den Umgang mit der Erkrankung und die Besonderheiten zur Strukturierung des Tagesablaufes. 

 

Die Konfrontation mit der Erkrankung Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) fordert eine große Umstellung der gesamten Lebensweise und ist nicht immer einfach zu verarbeiten. Wenn es dem Kranken allerdings gelingt, dies zu akzeptieren und anzunehmen, also eine positive Einstellung zu dieser Krankheit zu gewinnen, kann er sich sein Leben erleichtern. Dieses Annehmen ist nicht immer einfach. Es erfordert eine Umstellung der Lebenshaltung in großem Umfang. Das kann ein langer Weg sein. Lassen Sie und Ihre Angehörigen sich ruhig dabei unterstützen und nehmen Sie sich Zeit dafür. Rückschläge aus Zorn und Verzweiflung sind möglich, lassen Sie sich davon nicht entmutigen. Auch diese Zeiten gehören zum Leben. Einen Angehörigen in dieser Zeit zu begleiten, ist nicht immer einfach. Was sollen Sie tun und wie sollen Sie mit ihm umgehen?

 

Informationen zu diesem Krankheitsbild bauen Unsicherheiten ab. Wenn Angehörige sich in einer gewissen Form der neuen Lebensweise mit anpassen, kann sie bald zu einer wiedergewonnenen Gewohnheit werden, die das Leben wesentlich erleichtern hilft.