Rückenschonende Arbeitsweise

Rückenschmerzen und Bandscheibenschäden treten häufig bei Pflegepersonen auf. Falsche Bewegungsabläufe beim Stehen, Heben und Tragen sind meist für diese Beschwerden und Schäden verantwortlich.

 

Daher sind folgende Arbeitsgrundsätze zu beachten:

 

A. Richtig stehen 
Vermeiden Sie unnatürliche Arbeitshaltungen!

 

B. Richtig sitzen

Vermeiden Sie Verkrampfungen und Ermüdungen!

 

C. Richtig heben 

Schonen Sie ihren Rücken!

 

 

Falsches und richtiges Stehen und Sitzen:

 

 

 

Falsch:

Beim Stehen und Sitzen in gebeugter Haltung ermüden die Rückenmuskeln. Die Bandscheiben werden keilförmig verformt und ungünstig belastet. Verdauungsorgane und Atmung werden ungünstig belastet. 

 

 

 

 

 

 

Richtig:

In gerader, aufrechter Haltung kann es zu keiner ungünstigen Beeinflussung von Wirbelsäule, Verdauungsorgane und Atmung kommen.

 

 

 

 

Falsches und richtiges Heben:

 

Falsch:

Wird mit gebeugtem Rücken gehoben, werden die Bandscheiben keilförmig verformt und an den Kanten überlastet. Beim Vorbeugen kommt es zur enormen Überlastung der Rückenmuskulatur und der Bandscheiben.

 

 

Richtig:
Beim Heben mit geradem Rücken neigt sich der Oberkörper im Hüftgelenk, es kommt nicht zur Fehlbelastung der Bandscheiben.

 

 

Richtlinien für rückenschonendes Arbeiten:

 

  

 

  1. Bequeme, rutschfeste Schuhe, die nach allen Seiten Halt bieten, sind Voraussetzung für sicheres Arbeiten
  2. Hilfsmittel sind sinnvoll, um Sie zu schonen und zu schützen
  3. Die Höhe des Bettes sollte der Arbeitshöhe entsprechen
  4. Nach Möglichkeit sollte mit einer Hilfsperson gearbeitet werden
  5. Regelmäßiges, ruhiges Ein- und Ausatmen erleichtert das Heben und Tragen von Lasten
  6. Richtige Ausgangsstellung: 

    - Die Beine stehen in Grätsch- oder Schritthaltung, um eine sichere Körperstabilität herzustellen 
    - Die Fußspitzen zeigen nach vorne 
    - Die ganze Fußsohle muß Kontakt mit dem Boden haben
  7. Richtige Schwerpunktverlagerung beim Heben 

    - Nach sicherem Zufassen wird die Last körpernah von den Beinen her durch langsames Strecken der Fuß-, Knie- und Hüftgelenke angehoben.
  8. Unter Belastung sollten Dehnungen der Wirbelsäule vermieden werden, durch kleine Schritte mit geradem Oberkörper kann die gewünschte Drehung erfolgen. 

 

Griff- und Tragetechniken


Richtig ausgeführte Griff- und Tragetechniken geben und vermitteln dem Kranken Sicherheit, erleichtern die Durchführung von Pflegemaßnahmen und schonen den Rücken der Pflegeperson.